Suche Menü
mobifair auf Facebook Suche
  • Dumping-Melder
  • 0800 2844444

mobifair 2018

Eine der Stärken von mobifair war schon immer die tatkräftige Unterstützung durch die Vereinsmitglieder. In diesem Jahr haben 1260 Mitglieder zum einen mit ihrem Beitrag die Ziele von mobifair unterstützt, sich zum anderen aber auch mit aktiver Mitarbeit in Sachen Recherche eingesetzt. Wir bedanken uns bei …

Weiterlesen

Bärenstark für kranke Kinder

Frank Dieter, langjähriges mobifair-Mitglied, Fachreferent bei der DB Fernverkehr und leidenschaftlicher Marathonläufer, absolviert pro Jahr regelmäßig zehn Läufe und spendet pro Kilometer einen Euro für die schwerstkranken Kinder. Jeder Kilometer zählt für ihn, die Kinder im Hospiz Bärenherz in Wiesbaden und sein ehrenamtliches Engagement. Ein großartige …

Weiterlesen

mopinio 4/2018

Die mopinio-Ausgabe zum Jahresende wirft unter anderem einen Blick über die Grenzen. Europäische Zusammenarbeit heißt das Stichwort – auch die diesjährige Mitgliederversammlung stand unter dem Schwerpunkt „Europa“. Schon deshalb, weil Lohn- und Sozialdumping keine Grenzen kennt und mobifair sich auch künftig dafür einsetzen wird, dass überall …

Weiterlesen

Gestrandet in Ense

Immer noch sitzt eine Gruppe Lkw-Fahrer aus den Philippinen in Nordrhein-Westfalen fest. Ihr ehemaliger Auftraggeber, eine dänische Spedition mit Briefkastenfirma in Polen, hat weder Aufträge noch Bezahlung für sie. Unterstützt von deutschen und niederländischen Gewerkschaften haben die Betroffenen mittlerweile Klage bei der Staatsanwalt eingereicht. Nach Angaben …

Weiterlesen

Lkw-Fahrer: Verbesserungen in Sicht

Die EU-Verkehrsminister haben sich mehrheitlich auf Verbesserungen der Arbeitsbedingungen von Lkw-Fahrern geeinigt. Damit ist nach langen Streitigkeiten ein erster Schritt zur Verbesserung der Beschäftigungsbedingungen von Millionen Fahrern gemacht wurden, urteilt mobifair. Allerdings muss das Europaparlament den Planungen noch zustimmen. Kritik kommt bereits erwartungsgemäß aus den osteuropäischen …

Weiterlesen