Suche Menü
mobifair auf Facebook Suche
  • Dumping-Melder
  • 0800 2844444

Strategien gegen prekäre Beschäftigung

Auch das zweite Seminar zum Thema „Ausbeutung, Lohnraub und Arbeitsplatzklau – Strategien im Kampf gegen prekäre Beschäftigung“, das die mobifair GmbH mit ihrem Kooperationspartner, der EVA Bildung & Beratung GmbH anbot, stieß auf großes Interesse. Bereits im Vorjahr wurde beim ersten Termin deutlich, wie aktuell und notwendig Informationen in diesem Bereich sind.

Neben den Schwerpunktthemen Leiharbeit, Dienst- und Werkvertrag sowie der Auswirkung zunehmender „Versub-bung“ im Bereich des Eisenbahn-Personals, beteiligten sich die Teilnehmer unter anderem auch an der Diskussion zu den aktuellen Erscheinungsformen der Plattform-Ökonomie (beispielsweise FlixMobility GmbH). Ein reger Diskussionsaustausch im Seminar erfolgte ebenso bei den Themen „Geschützter Personalübergang im Verkehrsbereich“ – unter Einbeziehung des von mobifair e.V. erstellten Vergabekalenders – sowie Lohngleichheit. Anhand der Thematik Gender Pay Gap wurde gemeinsam recherchiert, wie hoch der Wert der Lohnlücke in Deutschland ist. In diesem Zusammenhang wurden mögliche Lösungsansätze (Tarifverträge, Mindestlohn, etc.) mit viel Engagement erörtert und beraten.

Für die Thematik rund um das Gebiet der Aufstockung bei Geringverdienern konnte in dem Seminar auf den unten aufgeführten Fragenkatalog* zurückgegriffen werden, welcher von dem Jobcenter Dortmund kurz vor Seminarbeginn exklusiv beantwortet wurde.

Neben den Referenten Helmut Diener und Manuel Poblotzki (mobifair GmbH), übernahm Jutta Reiter (Vorsitzende DGB Region Dortmund / Hellweg) einen Part als Gastreferentin bei der Veranstaltung in Bad Sassendorf. Ihr Vortrag über „Prekäre Beschäftigung in NRW mit Schwerpunkt Multijobber + Minijob“ ergänzte die anschließenden Diskussionen mit zahlreichen facettenreichen Beispielen aus der Praxis.

 

Aufstockung: Fragenkatalog an das Jobcenter Dortmund
Stand: Nov 2018
Ab welcher Einkommensgrenze ist eine Alleinverdienerin (Single) berechtigt, um eine Aufstockung zu beantragen?
Ab welcher Grenze ist ein Alleinverdiener (Verheiratet, 2 Kinder < 16 Jahren) berechtigt, um eine Aufstockung zu beantragen?
Welche behördlichen Unterlagen sind jeweils von den Antragstellern ausgefüllt beizubringen?
Welche Fristen sind zu beachten?
Wie viele Behördengänge sind jeweils hiermit mindestens verbunden?
Wie hoch ist die geschätzte Dunkelziffer im Verhältnis von Antragsberechtigten vs. tatsächlicher Antragsteller?
Welche politischen Maßnahmen zur Steuerung der Situation wären seitens der Behörde erwünscht?
Antworten anfordern unter: info@mobifair-gmbh.eu

*Bei Interesse an den Antworten des Jobcenters bitte einfach eine kurze Mail an: info@mobifair-gmbh.eu