Suche Menü
mobifair auf Facebook Suche
  • Dumping-Melder
  • 0800 2844444

Gewerkschaft fordert mehr Sicherheit

Die EVG Eisenbahn – und Verkehrsgewerkschaft im Saarland hat mit einem offenen Brief an die Fraktionen der CDU, SPD und DIE LINKE im saarländischen Landtag appelliert, sich für mehr Sicherheit der Mitarbeiter und Reisenden einzusetzen. Vor dem Hintergrund, dass die Zahl der Übergriffe in den letzten Jahren exorbitant zugenommen hat, sieht die Gewerkschaft dringenden Handlungsbedarf.

DIE LINKE hat im saarländischen Landtag einen entsprechenden Antrag unter dem Titel „Mehr Servicequalität und Sicherheit in den Nahverkehrszügen“ eingebracht. Die EVG hofft, dass alle im Parlament vertretenen Fraktionen im Sinne der Beschäftigten und Reisendenden dem Antrag zustimmen werden. „Dies ist ein Thema, das partei – und fraktionsübergreifend behandelt gehört. Machtkämpfe zwischen Opposition und den Regierungsparteien haben hier nichts zu suchen. Sicherheit geht uns alle an.“, appelliert Ralf Damde, EVG Landessprecher, an die Landtagsfraktionen.

„Neben dem Angebot von Deeskalation – und Sicherheitstraining, sowie unserem Helfer- Telefon „Ruf Robin“ versucht die EVG im Rahmen ihrer Möglichkeit für mehr Sicherheit der Kollegen zu sorgen. Als Auftraggeber sind hier aber auch die im Parlament vertretenen Parteien gefragt: Denn mehr Sicherheit bedeutet auch, dass man Geld in Hand nehmen muss“, so Damde.