Suche Menü
mobifair auf Facebook Suche
  • Dumping-Melder
  • 0800 2844444

Mehr Passagiere in Zügen – Bus erstmals rückläufig

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes Destatis hat im vergangenen Jahr der stetige Anstieg der Fahrgastzahlen in den Fernbussen erstmals seit Marktöffnung gestoppt. Die Statistiker ermittelten einen leichten Rückgang von 0,8 Prozent auf 23 Millionen Passagiere. In den Fernzügen stieg die Zahl der Reisenden um 2,3 Prozent auf 142 Millionen an. Zurückzuführen sei diese Steigerung auf Streckenerweiterungen und Ticketaktionen, so Destatis.

Insgesamt nutzten 2017 erstmals Fahrgäste über 11,5 Milliarden den Liniennah- und Fernverkehr mit Bussen und Bahnen. Das entspricht einem Anstieg um 1,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Durchschnittlich wurden nach Angaben von Destatis pro Tag 31,5 Millionen Fahrgäste im Linienverkehr befördert. Die Zahl der Fahrgäste im Liniennahverkehr sei seit dem Beginn der Erhebungen 2004 kontinuierlich angestiegen. Im Jahr 2017 war das Fahrgastaufkommen um fast 1,4 Milliarden höher (plus 14,0 Prozent) als vor dreizehn Jahren. Besonders starke Zuwächse gab es in diesem Zeitraum mit einem Plus von 37,7 Prozent im Eisenbahnnahverkehr.

Die Zahlen von Destatis basieren auf Angaben der rund 840 größeren Unternehmen im Liniennahverkehr mit Bussen und Bahnen und im Linienfernverkehr mit Bussen, die mindestens 250 000 Fahrgäste im Jahr beförderten, sowie von allen Unternehmen mit Eisenbahnfernverkehr.