Suche Menü
mobifair auf Facebook Suche
  • Dumping-Melder
  • 0800 2844444

Mehr Sicherheit in Zug und Bus

Gewalttätige Übergriffe auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Nahverkehr haben in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Am 5. April ruft die Verkehrsgewerkschaft EVG um 9.30 Uhr zu einer Kundgebung in Fulda auf, um das Problem in die Öffentlichkeit zu bringen. mobifair wird die Aktion unterstützen.

Die Gewerkschaft, besonders die Betriebsräte der DB Regio fordern mehr Sicherheit an ihren Arbeitsplätzen und ebenso mehr Sicherheit für Reisende. So sollen grundsätzlich alle Personenzüge mit Zugbegleitern besetzt werden, auf bestimmten „schwierigen“ Linien mit Doppelbesetzung. Sonderzüge wie etwa zu Fußballspielen sollen der Sicherheitsfachkräfte der Bahnen und auch durch die Bundespolizei begleitet werden. Die Beschäftigten sollten zudem auf Konfliktsituation besser durch Schulungen vorbereitet werden, so die Gewerkschafter.

mobifair und EVG vertreten darüber hinaus die Meinung, dass nicht nur die Bahnunternehmen hier in der Pflicht sind, Maßnahmen zu ergreifen. Auch die Politik hat Hausaufgaben zu machen. Als Besteller der Leistungen im Nahverkehr muss sie zum Beispiel dafür sorgen, dass eine Besetzung mit Zugbegleitern bereits bei der Ausschreibung gefordert wird. „Auch hier gefährdet das ständige Sparen die Sicherheit“, sagt Helmut Diener, Vorstand von mobifair.

Allein im vergangenen Jahr wurden 1500 Übergriffe auf Beschäftigte registriert, berichtet Diener. Viele Betroffene melden sich allerdings erst gar nicht, befürchtet er.