Suche Menü
mobifair auf Facebook Suche
  • Dumping-Melder
  • 0800 2844444
Allgemein

Donnerstag, 23. Februar 2012, um 12.00 Uhr

Aufruf der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und des Deutschen Gewerkschaftsbundes zum Gedenken an die Opfer rechtsextremistischer Gewalt.

Die von rechtsextremistischen Gewalttätern verübten Morde, Raubüberfälle und Anschläge erfüllen die Menschen in Deutschland mit Abscheu und Entsetzen.

Gemeinsam wollen wir um die Opfer trauern und den Familien sowie Freunden, die geliebte Menschen verloren haben, unser tiefes Mitgefühl zum Ausdruck bringen.

 

Wir wollen deutlich machen, dass wir hier gesellschaftliche Verantwortung übernehmen.

Arbeitgeber und Gewerkschaften bilden gemeinsam eine Allianz gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus.

In den Unternehmen in Deutschland ist zwischen den Beschäftigten ethnische und kulturelle Vielfalt gelebte Realität. Die Betriebe geben zahlreiche Beispiele für erfolgreiche Integration, Respekt und Toleranz.

Der Deutsche Gewerkschaftsbund und die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände rufen die Menschen in Deutschland dazu auf, am

Donnerstag, 23. Februar 2012, um 12.00 Uhr

für eine Schweigeminute in ihrer Arbeit innezuhalten. Dies geschieht zeitgleich mit dem zentralen Staatsakt der Verfassungsorgane des Bundes für die Opfer rechtsextremistischer Gewalt.

Die EVG ruft zusätzlich in ihrem Organisationsgebiet zu einem EVG-Aktionstag der Integration und Migration am 29. März 2012 auf – es gilt dieser Gewalt und dem zugrundeliegenden Gedankengut als Gesellschaft entschieden entgegenzutreten.

Wir sind dabei!

 

Aufruf zum Gedenken an die Opfer rechtsextremistischer Gewalt

Zahlen Daten Fakten Schweigeminute