Suche Menü
mobifair auf Facebook Suche
  • Dumping-Melder
  • 0800 2844444
Allgemein

Nährboden für Lohn- und Sozialdumping

23. Februar 2012 – Mit der Novellierung des Personenbeförderungsgesetzes soll auch die Liberalisierung des Fernbuslinienverkehrs erfolgen. Dadurch droht den Beschäftigten eine Absenkung ihrer Löhne und damit der Absturz im Lohngefüge. mobifair führte im Rahmen eines Projektes einen Tarifvergleich deutscher Fernbusunternehmen durch.

Die neue Ausgabe von mopinio 1/2012 beschäftigt sich mit der Fernbusproblematik und führt die Risiken in diesem Bereich auf. Im Vergleich zu deutschen Unternehmen sind die Löhne der europäischen Konkurrenz bedeutend niedriger. Die meisten Verkehre werden schon jetzt von ausländischen Busunternehmern gefahren. Damit man wettbewerbsfähig bleiben kann, müssten Löhne gesenkt werden. Der Wettbewerb geht auch hier wieder auf die Kosten der Arbeitnehmer. Mit einer Novellierung des Personenbeförderungsgesetzes muss daher auch der Schutz vor Lohn- und Sozialdumping gewährleistet werden.

mobifair hat Tarife verglichen:

national

Im Rahmen eines Tarifvergleichs wurden die Tarifverträge von bestehenden Fernbuslinienunternehmen gegenüber gestellt. Dabei wurden die Tarifverträge genommen, die bei der Autokraft Kiel (OVN SH), der BerlinerLinienExpress (BEX Berlin) und dem Busverkehr der DB AG durch die OVF GmbH zwischen Nürnberg und Prag (OVF Fernbus) angewendet werden.
Verglichen wurde das Grundgehalt in der untersten und der obersten Stufe, das so ermittelte Gehalt auf Basis einer 40 Stunden Woche, sowie das Gehalt mit variablen Zulagen. Dafür wurde für alle Tarifverträge ein gleicher Dienstplan zu Grunde gelegt.
Bei diesem Vergleich haben sich, je nach Lohngruppe, Unterschiede von bis zu 18% ergeben!

international

Bereits heute werden viele grenzüberschreitende Fernbuslinienverkehre aus dem (v.a. osteuropäischen) Ausland gefahren. Außerdem ist die Deutsche Touring, als maßgeblicher nationaler Interessent im Fernbuslinienverkehr und Lobbyist für die Liberalisierung des Fernbuslinienverkehrs, stark international vernetzt. Daher ist zu erwarten, dass die deutschen Löhne zukünftig auch im Fernbuslinienverkehr mit internationalen Löhnen konkurrieren müssen. Die Deutsche Touring stellt z.B. derzeit nur über ihre ausländischen (hier v.a. portugiesischen) Töchter Busfahrer ein.

Hinzukommt, dass mit den Wegfall des Kabotageverbots der Druck durch ausländische Anbieter weiter steigen wird.

Bei diesem Vergleich ergeben sich Monatslöhne zwischen € 610 und € 2.500!
Diese beiden Vergleiche machen deutlich, dass ein Schutz gegen Lohn- und Sozialdumping dringend geboten ist!

Hier kann eine Kurzversion des Tarifvergleichs als .pdf heruntergeladen werden.