Suche Menü
mobifair auf Facebook Suche
  • Dumping-Melder
  • 0800 2844444
Allgemein

Konkurrenzkampf mit billigen Tickets

9. Januar 2015 – Das Berliner Marktforschungsinstitut IGES hat im Dezember eine Auswertung des Fernbusmarktes vorgelegt. Danach sind in Deutschland derzeit 28 Betreiber aktiv, die insgesamt 249 Linien anbieten. Das Institut konstatiert einen „massiven Preiskampf“.

Wie die Langzeitauswertung ergab, sanken die durchschnittlichen Kilometerpreise je Fahrgast seit der Marktöffnung vor zwei Jahren um 14 Prozent. Kostete Buskunden der Kilometer Anfang 2013 zehn Cent, sind es aktuell 8,6 Cent, teilt IGES mit. Um fünf Prozent sanken die durchschnittlichen Angebotskilometerpreise auf derzeit knapp vier Cent. Die Fahrgastzahlen wuchsen im fraglichen Zeitraum kontinuierlich. Für 2014 rechnen die Verkehrsexperten mit 15 bis 20 Millionen Buskunden. Ursachen seien aber nicht nur die günstigen Tickets, sondern auch das Streckenangebot im Fernverkehr mit Zielen, die von der Bahn aufgegeben wurden.

Insgesamt hat sich nach IGES-Angaben das Angebot seit der Marktöffnung vervierfacht. Wöchentlich würden rund 7100 Fahrten angeboten. Gemessen an Fahrplankilometern liege das Unternehmen MeinFernbus mit einem Marktanteil von 46 Prozent an der Spitze, gefolgt von Flixbus (29 Prozent), den Busmarken der Deutschen Bahn BerlinLinienBus und IC Bus (10 Prozent) sowie dem ADAC Postbus (8 Prozent).