Suche Menü
mobifair auf Facebook Suche
  • Dumping-Melder
  • 0800 2844444
Allgemein

Für bezahlbaren Strom und gute Arbeitsplätze

3. Dezember 2014 – Die DGB-Gewerkschaften IG Metall, IG BCE, IG BAU und EVG haben eine „Allianz für Vernunft in der Energiepolitik“ gegründet. Sie fordern eine Neuorientierung der Energiepolitik und starten die gemeinsame Unterschriftenaktion „Für bezahlbaren Strom und gute Arbeitsplätze“. 

Die Gewerkschaften streiten für eine Energiewende mit einem wirtschaftlichen, innovativen und sozialverträglichen Energiemix aus erneuerbaren Energien, Kohle und Gas.

Alexander Kirchner, Vorsitzender der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG sagte: „Die jetzige Energie- und Ökologiepolitik ist auch im Bereich des Verkehrs konzeptionslos. Sie verteuert den ökologisch sinnvollen Schienenverkehr und führt zu noch mehr Umweltbelastung durch vermeidbare CO2-Emissionen.“ In den kommenden Wochen fallen für die zukünftige Energiepolitik wichtige Entscheidungen Noch im Dezember berät die Bundesregierung über ein nationales Aktionsprogramm zum Klimaschutz. Das Bundeswirtschaftsministerium hat gerade ein so genanntes Grünbuch „Ein Strommarkt für die Energiewende“ vorgelegt.

Die Gewerkschaften sind der Auffassung, dass eine verlässliche und bezahlbare Energieversorgung die Basis von wettbewerbsfähigen Unternehmen und sicheren, guten Arbeitsplätzen ist. In dem Aufruf heißt es: „Wir erwarten, dass die Regierungen im Bund und in den Ländern zu einer Energiepolitik der wirtschaftlichen und sozialen Vernunft zurückkehren. Wir wollen eine Energiewende ohne Arbeitsplatzrisiko und politische Preistreiberei. Wir wollen eine Energiewende mit Wachstum und Klimaschutz. Arbeitsplätze, Wettbewerbsfähigkeit und Klimapolitik müssen so miteinander verbunden sein, dass nicht das eine gegen das andere ausgespielt wird.“

Zur Unterschriftenaktion geht es hier…