Suche Menü
mobifair auf Facebook Suche
  • Dumping-Melder
  • 0800 2844444
Allgemein

Vorbildliche Lohn- und Sozialstandards

Chiemgau-Klinik erhält mobifair-Sozialzertifikat

Die Chiemgau-Klinik KBS in Marquartstein erhielt als erste Klinik in Deutschland das mobifair-Sozialzertifikat. In einer Feierstunde in Marquartstein fand am Freitag, 15. Oktober, die Übergabe des Zertifikats und die Aushändigung des Prüfberichts statt. Mit der Zertifizierung der Klinik bestätigt mobifair dem Unternehmen die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen sowie vorbildliche Lohn- und Sozialstandards. Auch im Bereich des Arbeitsschutzes und der Einhaltung der Arbeitszeitbestimmungen agiere die Chiemgau-Klinik laut mobifair-Prüfbericht beispielhaft.

Im Beisein namhafter Ehrengäste nahm der Verwaltungsleiter der Klinik, Robert Bäumler, die Zertifizierungsurkunde und die Prüfplakette entgegen.

v. l.: Alfred Kerber (HPR), Detlef Schmidt (Knappschaft Bahn See), Karl-Heinz Zimmermann (1. Vorsitzender mobifair e. V.), Andreas Dögerl (1. Bürgermeister von Marquartstein), Robert Bäumler (Verwaltungsleiter), Helmut Diener (Geschäftsführer mobifair e. V.), Dr. med. Klaus-Peter Stock (Chefarzt PD) und Gerhard Kasparbauer (Personalrat)

 

In seiner Eröffnungsrede wies Raoul Machalet, Prokurist der mobifair Zertifizierungs- und Beratungsgesellschaft, darauf hin, wie wichtig es für eine Unternehmenskultur sei, neben einer gewinnorientierten Arbeit auch Sozialstandards einen entsprechend hohen Stellenwert einzuräumen. Machalet: „Unternehmen, die das beherzigen, belohnen sich selbst mit motivierten Mitarbeitern, einer erhöhten Produktivität und einem guten Betriebsklima.” Nur so könne aus der gewinnorientierten Arbeit auch eine erfolgsorientierte werden.

In den Grußworten wurde deutlich, dass sich die Qualitätspolitik der Chiemgau-Klinik augenscheinlich bereits bezahlt gemacht habe. Sie verfüge über ein hohes Ansehen und zeige nach innen sowie nach außen, dass man mit Servicequalität und motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in dem hart umkämpften Gesundheitsmarkt durchaus bestehen und Spitzenleistungen anbieten könne.

„Erschreckend und beschämend” sei es, wie in vielen Unternehmen mit den Beschäftigten umgegangen werde, sagte Helmut Diener, Geschäftsführer von mobifair e. V. während der Überreichung der Urkunde und hob hervor, dass die Chiemgau-Klinik ein nachahmenswertes positives Beispiel dafür sei, dass man auch anders erfolgreich sein kann. Es zeige, so Diener, dass es Unternehmen gebe, „die sich wohltuend von anderen abheben”. „Es sind Unternehmen wie die Chiemgau-Klinik, die ihre Beschäftigten nicht als „Humankapital” bezeichnen, sondern sich individuellen Bedürfnissen ihrer Mitarbeiter annehmen und sich dennoch –oder gerade deswegen– am Markt behaupten”, sagte Helmut Diener.

Die Chiemgau-Klinik sei ein besonderes Unternehmen im Umgang mit den Lohn- und Sozialstandards ihrer Beschäftigten. Das Management zeige sich verantwortungsvoll und sozial gerecht. Diener: „Wir fanden bei der Prüfung eine gesunde Mitarbeiterstruktur vor sowie eine gute Arbeitsplatzqualität, die für Zufriedenheit der Beschäftigten sorgt. Ein kollegialer Umgang zwischen Verwaltungsleitung und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern formt das Unternehmen zu einem besonderen Team.”