Suche Menü
mobifair auf Facebook Suche
  • Dumping-Melder
  • 0800 2844444
Allgemein

mobifair-Vorstand beschließt: Dumpinghai für den VRR

Verkehrsverbund Rhein-Ruhr setzt weiter auf Billigvergabe

Der Vorstand von mobifair e.V. hat beschlossen, dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr den Dumpinghai vor die Tür zu stellen. Ausgangspunkt ist die jüngste Ausschreibung für die Regionalbahnlinie 43 (Dorsten-Dortmund). Die jährlich 560.000 Zugkilometer sollen an den Bieter vergeben werden, der mit dem niedrigsten Preis in das Rennen geht. Der „Billigste“ soll den Auftrag erhalten. Nichts zu lesen in der Ausschreibung sind Regelungen, die vor Lohn- und Sozialdumping schützen. mobifair e.V. hat sofort nach Kenntnisnahme der Ausschreibung reagiert und den VRR aufgefordert, diese Ausschreibung im Sinne der EU-Verordnung 1370/2007 und des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkung anzupassen.

Hier wären Schutzmaßnahmen für die Beschäftigten im Falle eines Betreiberwechsels und in der Anwendung eines repräsentativen Tarifvertrages möglich. Das will man scheinbar nicht. Eher denkt man laut über eine Fahrpreiserhöhung ab 2011 von ca. 4 Prozent nach. „Das passt nicht“, so der Vorsitzende von mobifair, Karl-Heinz Zimmermann: „Wer nicht gewillt ist, die Sozialstandards der Beschäftigten zu schützen und gleichzeitig laut über Fahrpreiserhöhungen nachdenkt hat den mobifair-Dumpinghai mehr als verdient.“
Bereits am nächsten Mittwoch (13. Oktober) wird der Dumpinghai vor der VRR-Zentrale in Gelsenkirchen seinen Platz einnehmen.