Suche Menü
mobifair auf Facebook Suche
  • Dumping-Melder
  • 0800 2844444
Allgemein

mobifair erstattet Anzeige – Zoll ermittelt

mobifair erstattet Anzeige – Zoll ermittelt
 

mobifair hat gegen eine Sicherungsfirma in Süddeutschland Anzeige erstattet. Die zuständigen Zolldienststellen haben ihre Ermittlungen aufgenommen.

Der Firma wird vorgeworfen Sicherungskräfte für Gleisbaustellen unter Lohnwucher* zu beschäftigen beziehungsweise „schwarz“ auszubezahlen. Somit besteht der begründete Verdacht des Betrugs sowie der Hinterziehung von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen.

So endet die Gier nach dem schnellen Geld. Wer glaubt, durch Ausbeutung und Lohnwucher, Steuerhinterziehung, Nötigung und Sozialbetrug, mit Verstößen gegen Arbeitszeit und Arbeitsschutz schnell reich werden zu können, hat seine Rechnung ohne mobifair gemacht.
 

Weitere mobifair-Informationen, weisen darauf hin, dass bei dieser Firma Sicherungskräfte ohne die gesetzlich vorgeschriebene Ausbildung eingesetzt werden.

Bestätigt sich der Tatverdacht wird mobifair die DB AG als Auftraggeber für die Sicherung der Baumaßnahmen auffordern, dieser Firma alle Aufträge zu entziehen und sie von weiteren Vergaben auszuschließen. Inzwischen ermittelt aufgrund einer weiteren Anzeige auch die zuständige Staatsanwaltschaft.

Auch mobifair recherchiert vor Ort weiter und wird zu gegebener Zeit Firmenname sowie weitere Erkenntnisse veröffentlichen.

* Lohnwucher bezeichnet einen Tatbestand, bei dem in einem Dienst- oder Arbeitsverhältnis die Höhe der Vergütung in einem auffälligen Missverhältnis zur Arbeitsleistung steht und dieses Missverhältnis durch Ausnutzung der Zwangslage, der Unerfahrenheit, des Mangels an Urteilsvermögen oder der erheblichen Willensschwäche des Arbeitnehmers zustande gekommen ist. Lohnwucher hat sowohl strafrechtliche als auch arbeitsrechtliche Folgen. (Wikipedia)