Suche Menü
mobifair auf Facebook Suche
  • Dumping-Melder
  • 0800 2844444

Wer sitzt vorne?

„Wir wollen unsere Arbeit zurück. Wir wollen unsere Züge selbst fahren. Eine Aushilfe darf nicht zur Regel werden.“

So schaut’s aus:

Nicht immer fährt derjenige den Zug, der auch den Transportauftrag hat. Immer häufiger sind Lokführer von sogenannten Personaldienstleistern auf den Führerständen anzutreffen. Die einen sagen, das ist notwendig, die anderen sagen, es ist Unsinn. Die „Anderen“ sind meist Lokführer die direkt zum Transportunternehmen gehören, aber durch Fremddienstleister ersetzt werden. Das findet nicht immer gut geplant statt und eine Notwendigkeit ist in vielen Fällen nicht zu erkennen. Da gibt es auch die einen oder anderen Erlebnisse aus direkten Begegnungen oder Beobachtungen. Lokführer erzählen ihre Erlebnisse, wir erzählen diese weiter.

Meldet euch unter:  info@mobifair.eu oder unter 0800 2844444

Hier geht es auf die Wer-sitzt-vorne?-facebook-Seite.

Erlebnisse

    • „Es ist doch unsere Arbeit“, teilt uns enttäuscht ein Lokführer aus NRW mit und zeigt uns ein Foto auf seinem Handy von zwei Lokführern mit Rucksäcken und Koffern, die auf eine DB-Lok steigen. Es ist Manfred* aus NRW, der uns seine Geschichte erzählt. Manfred selbst hat …

      Weiterlesen

    • Hallo, mein Name ist Rolf Nördershäuser, ich bin seit 1985 Lokführer bei der DB Cargo AG in Oberhausen. Meine Arbeit macht mir viel Freude. Allerdings nur dann, wenn ich auch meine Arbeit machen darf. Da habe ich immer mehr meine Zweifel, denn auf unseren Zügen sind …

      Weiterlesen

    • Zwischen Vorgabe und Realität heißt der Titel unserer mopinio-Ausgabe 01/22. Wir könnten auch schreiben „zwischen Traum und Trauma“. Irgendwann bricht halt jeder Krug, der zum Brunnen getragen wird. Auch wenn jeder auf den Anderen zeigt, sind zumeist mehrere verantwortlich. Doch den Schaden tragen die Mitarbeitenden und …

      Weiterlesen

    • Im Rahmen eines Workshops in Stockholm hat sich mobifair informiert, wie SPNV-Ausschreibungen in Schweden ablaufen. Im Fokus stand dabei insbesondere der Schutz der Beschäftigten bei Betreiberwechsel. Die Teilnehmer*innen, die sich aus der schwedischen Gewerkschaft SEKO, dem schwedischen Arbeitgeberverband Almega Tågföretagen, EVG, AGV MOVE, EVA-Akademie und mobifair …

      Weiterlesen

    • Den Start der SPNV-Ausschreibung „Expresskreuz Niedersachsen/Bremen“ haben mobifair und EVG zum Anlass genommen, die verantwortlichen Aufgabenträger und die Landespolitik auf ein wegweisendes Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zum Betriebsübergang hinzuweisen. Wenn man dieses konsequent zu Ende denkt, müsste es bei der Mehrheit aller Verkehrsausschreibungen zu einem …

      Weiterlesen

    • Verschiedene Gewerkschaften, darunter unter anderem die EVG, Umweltverbände und soziale Bewegungen bilden das Bündnis „ÖPNV braucht Zukunft“. Gerade die Mobilitätswende erfordert wichtige Maßnahmen: Mehr Personal, ein Ausbau der Infrastruktur und vieles mehr. Allgemein gesagt: Mehr Geld für den ÖPNV. Das Bündnis appelliert in diesem Sinne an …

      Weiterlesen

    • Das dubiose Unternehmen in Dresden droht den betroffenen Lokführer-Kollegen weiter. Sie sollen noch eine höhere anteilige Summe für ihre Ausbildung zahlen. Diese Ausbildung war notwendig, damit die Vorgaben für die Zugfahrten in Deutschland eingehalten werden. Das sollte Sache des Arbeitgebers sein und rechtfertigt in keinster Weise, dass …

      Weiterlesen