Suche Menü
mobifair auf Facebook Suche
  • Dumping-Melder
  • 0800 2844444
Allgemein

Arbeitsschwerpunkte für 2011

6. April 2011 – mobifair-Vorsitzender Jörg Krüger konnte während der turnusmäßigen Vorstandssitzung des Vereins eine positive Statistik vorlegen: Die Zahl der Mitglieder steigt nach wie vor erfreulich an. Über die Schwerpunkte der Arbeit berichtete Geschäftsführer Helmut Diener.

Themen der täglichen Arbeit von mobifair waren in den vergangenen Monaten die Tariftreuegesetze der Bundesländer, das Fairnessabkommen im Bereich Sicherungsdienstleister, die Zertifizierung von Lokführern, die Triebfahrzeugführerscheinverordnung und Leiharbeit. Wichtig ebenso der Einsatz beim Gesetzentwurf für das Personenbeförderungsgesetz dafür, die Bedingung über die Einhaltung von Lohn- und Sozialstandards bei der Konzessionsvergabe mit aufzunehmen.

Auch auf dem Sektor Recherche bleibt mobifair am Ball. Aktiv war man unter anderem im Bereich der externen Dienstleister sowie beim grenzüberschreitenden Schienenverkehr, konnte Helmut Diener den Vorständen mitteilen. Hier seien besonders im Übergangsbereich Salzburg grobe Verstöße gegen Arbeitszeitbestimmungen festgestellt worden. Aber auch in anderen Grenzregionen zeigen sich Probleme. Nach Mitteilung des Bundesverkehrsministeriums sind die einzelnen Bundesländer für die Kontrollen der grenzüberschreitenden Verkehre zuständig. mobifair wird nun bei den Ländern auf die Einhaltung der entsprechenden Verordnungen dringen, kündigte der Vorstand an.

Der mobifair-Vorstand beschloss während seiner Sitzung auch die geplanten Projekte. Auf der Agenda stehen fünf weitere Schwerpunkte: Projekt Q – Aus- und Fortbildung im Wettbewerb; Projekt R – Güterverkehr; Projekt S – Präqualifizierung und Tariftreue; Projekt T – Arbeitsschutz in Europa; Projekt U – Arbeitnehmerfreizügigkeit. Dass mobifair mit seiner Arbeit auch international Anerkennung findet, zeige sich unter anderem, so Diener, am Interesse der österreichischen Gewerkschaft vida und der österreichischen Arbeitskammer. Im Rahmen der Arbeitstagung stimmte der Vorstand auch dem Kontroll- und Abschlussbericht des Haushalts 2010 zu.

Am 20. April feiert mobifair das fünfjährige Jubiläum. Der erste Vorsitzende des Vereins, Jörg Krüger, stellte hierzu rückblickend eine durchaus positive Bilanz der Vereinsarbeit fest. Neben vielen erfolgreichen Rechercheergebnissen im Kampf gegen Lohn- und Sozialdumping hat sich mobifair auch einen anerkannten Namen gemacht. Nicht umsonst wird mobifair immer öfter bei Gesetzesanhörungen, die in den Bereich des Vereinszwecks fallen, um Stellungnahme gebeten.

 

v. links: Guntram Grasy, Raoul Machalet, Dirk Schlömer, Jörg Krüger, Helmut Diener, Armin Keppel, Johann Gebhardt und Fritz Wittmann